40 Stunden Hack

Alles über den Hack

Teilnehmer

Jeder kann mitmachen. Ob jung, ob alt, ob Hacker, Katastrophenschützer, Marketingexperte, Krisenmanager, Start-Ups...

Übernachtung

Wie immer stellen wir euch Feldbetten zur Verfügung (denkt an Schlafsäcke und ggf. Kopfkissen), die ihr euch beliebig aufstellen könnt. Im Umkreis gibt es auch auch AirBnBs, Hotels und ein Campingplatz.

Verpflegung

Während der drei Tage seid ihr vollverpflegt. Morgens, mittags und abends gibt es ausreichend Essen und Getränke.

Hygienekonzept

Das Hygienekonzept wird sich an die aktuell geltenden Regeln in Niedersachsen zum Zeitpunkt des Events richten.

Nice to know

Fakten über den Hackathon

Habt ihr noch Fragen?

Unser Preismodell

Insgesamt gibt es Preise bis zu 5.000€ zu gewinnen. Das Modell hat sich bewährt: Je mehr Teams an einer Challenge teilnehmen, desto mehr Geld gibt es für die Sieger.

Unser Preismodell

Insgesamt gibt es Preise bis zu 5.000€ zu gewinnen. Das Modell hat sich bewährt: Je mehr Teams an einer Challenge teilnehmen, desto mehr Geld gibt es für die Sieger.

Häufig gestellte Fragen

Für eine vegetarische Alternative haben wir gesorgt. Falls ihr euch vegan ernährt, schreibt uns bitte im Vorfeld und wir organisieren etwas für euch. 

Bei uns ist alles möglich. Du kannst alleine kommen und dich vor Ort einem Team anschließen, aber ihr könnt auch als Team mit einer Idee gemeinsam antreten. 

Oben über den Reiter Anmeldung und Kontakt. Du kannst uns auch direkt schreiben an info@spell-plattform.de 

Die Ergbnisse gehören am Ende euch. Wir haben vor Ort auch eine Start-Up Veranstaltung, falls ihr danach noch weiter an der Idee arbeiten wollt. 

Grundsätzlich ist ein Hackathon aber ein Ideenwettbewerb (Ideen sind rechtlich nicht geschützt) und SPELL und PAIRS als öffentlich geförderte Forschungsprojekte möchten gute Ideen und Ansätze im Projekt aufgreifen. Gern auch mit euch zusammen.

Bitte prüfe dafür die aktuellen Corona-Regelungen von Niedersachsen, nach denen werden wir uns richten.

Klar, die Interschutz soll euch die Möglichkeit geben, euch mit Experten zu vernetzen, Ideen zu diskutieren und euch Anregungen zu holen.  

Die Challenges kommen in den nächsten Tagen hier auf die Website. Grundsätzlich soll es aber wieder um Katastrophenschutz gehen, dieses Jahr kommt das Thema Lieferkettenresilienz hinzu. Zwei sehr aktuelle und spannende Themen.