SPELL in den Medien

Hackathon@Interschutz 2022 – Hacken für die Zukunft des Katastrophenschutzes

Der Katastrophenschutz braucht ein Update. Daher haben die KI-Projekte SPELL und PAIRS den Hackathon@Interschutz 2022 ausgerichtet, eine Plattform für Hacker, Kreative und Ehrenamtliche, die sich für einen starken, digitalen Katastrophenschutz einsetzen.

Weiterlesen auf Digitale Technologien 

Rückblick zum „Hackathon auf der Interschutz“

Dieses Jahr veranstalteten die Forschungsprojekte SPELL und PAIRS wieder einen Hackathon, um gemeinsam mit Hackerinnen und Hackern jeder Altersgruppe an den Herausforderungen der beiden Forschungsprojekte zu arbeiten.

120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeder Altersgruppe und aus verschiedenen Ländern Europas kamen 40 Stunden lang sowohl vor Ort als auch online zusammen. Sie bildeten verschiedene Teams, die sich in fünf verschiedenen Challenges zu den Themen Katastrophenschutz und Lieferkettenresilienz miteinander messen konnten. Gastgeber war die Interschutzmesse in Hannover.

Weiterlesen auf DFKI.de

Erfahrungsbericht Hackathon 2022

… Die Hacker*innen waren hochmotiviert und bildeten bunte Teams mit Katastrophenschützer*innen, IT‘lern, Start-Ups und Expert*innen. Ideenfindung auf Flipcharts, Austausch mit Experten, Diskussionen. Dann wurde es ruhig. Teilweise standen wir zu dritt im großen Foyer und an das Essen mussten wir über unseren internen Chat erinnern, denn der Arbeitsmodus war an.

Weiterlesen auf Interschutz.de

2. SPELL Hackathon auf der Interschutz

Hacken für Katastrophenschutz und Lieferkette:
Zur Stärkung der Resilienz von Katastrophenschutz und Lieferketten, veranstalten Forschungsprojekte „Spell“ und „Pairs“ auf der Interschutz 2022 einen „Hackathon“.

weiterlesen auf sicherheit.info

Bessere Krisenprävention dank KI

Die anhaltende Ausnahmesituation durch die weltweite Coronapandemie hat das Thema der gesamtgesellschaftlichen Resilienz noch stärker in den Fokus der öffentlichen Debatte in Deutschland gerückt. Auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) griff das Thema frühzeitig auf: Der KI-Innovationswettbewerb machte sich auf die Suche nach Vorhaben, die innovative KI-Technologie nutzen, um Krisenereignisse sowohl besser antizipieren zu können als auch Krisen effizient und effektiv zu managen.

weiterlesen auf management-krankenhaus.de (S.2)

Künstliche Intelligenz für Leitstellen und Lagezentren – Human Factors und Grundlagen der Entscheidungsunterstützung im Projekt SPELL (Teil 2)

Im zweiten Teil unserer Blog-Serie zum Projekt SPELL geben wir einen vertieften Einblick in menschliche Faktoren der Leitstellenarbeit. Außerdem stellen wir vor, wie Künstliche Intelligenz sowie neue Technologien und Methoden für intelligente Systeme, die im Projekt SPELL entwickelt werden sollen, die Arbeit der Leitstellen bereichern können.

weiterlesen auf iese.fraunhofer.de

Künstliche Intelligenz für das Notfallmanagement

Logo DFKI

In Zukunft soll KI helfen, die Informationsflut in Leitstellen zu beherrschen und wichtige Daten verschiedenster Quellen in einer neuen Art und Weise bereitzustellen…

weiterlesen in den DFKI News…

Hacken im Wettbewerb

Anfang Oktober fand am Nürburgring ein vom VfS mitorganisierter „Hackathon“ statt. 70 Profis aus dem In- und Ausland hackten sich 40 Stunden lang in Systeme und zeigten ihr Können.

weiterlesen auf sicherheit.info

So war der SPELL Hackathon 2021

Der SPELL-Hackathon fand 2021 am Nürburgring statt. 40 Stunden Hack, 5 spannende Challenges und viele tolle Ergebnisse. 

weiterlesen auf git-sicherheit.de

SPELL Hackathon am Nürburgring 2021

Hackathon am Ring

Nach einer coronabedingten Pause kehrt der Hackathon am Ring in diesem Jahr an den Nürburgring zurück. Das Event findet vom 01. bis 03. Oktober 2021 unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten – KI im Einsatzmanagement“ vor einzigartiger Kulisse statt. 

weiterlesen auf it-daily.net

Künstliche Intelligenz für Leitstellen und Lagezentren – das Projekt SPELL (Teil 1)

Wie der Name SPELL (»Semantische Plattform zur intelligenten Entscheidungs- und Einsatzunterstützung in Leitstellen und Lagezentren«) bereits erahnen lässt, soll in dem Projekt Künstliche Intelligenz für Leitstellen und Lagezentren zur Anwendung kommen, um diese bei der Koordinationen von Einsätzen zu unterstützen und somit einen wichtigen Schritt in Richtung der Digitalen Transformation im Notfall- und Katastrophenmanagement zu leisten.

weiterlesen auf iese.fraunhofer.de

Gaia-X Projekt:

KI-Plattform soll Krisenleitstellen unterstützen

Die Corona-Pandemie und die Flutkatastrophe haben die Defizite im Katastrophenschutz verdeutlicht: Aufgrund der mangelnden Vernetzung fällt es Leitstellen schwer, den Überblick in solchen Krisensituationen zu behalten. Forscher haben jetzt eine KI-basierte Plattform entwickelt, die die Kooperation der beteiligten Akteure erleichtern soll.

weiterlesen auf bigdata-insider.de

Mit Künstlicher Intelligenz Krisen bewältigen

Im Juni ging das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Forschungsprojekt „SPELL“ mit einer Laufzeit von drei Jahren an den Start. Mit diesem Projekt sollen in Krisensituationen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, Nothilfe und Versorgung für die Bevölkerung schneller und situationsgerecht eingeleitet werden können.

weiterlesen auf wochenblatt-reporter.de

Sichere KI für Krisensituationen: Apheris startet beim Gaia-X-Projekt SPELL

Pandemien, Großschadenereignisse oder andere Krisensituationen haben große Auswirkungen auf viele Wirtschafts- und Lebensbereiche und erfordern eine oft schnelle und organisationsübergreifende Zusammenarbeit diverser Leitstellen und Lagezentren. Derzeit hapert es hier jedoch an der Interoperabilität der beteiligten Akteure und ihrer IT-Systeme.

weiterlesen auf heise.de

Mehr Durchblick für Leitstellensysteme in Krisenzeiten

Wie können moderne Technologien eingesetzt werden, um die Gesellschaft besser vor katastrophalen Ereignissen zu schützen? Das Projekt „SPELL“ hat sich diesem Thema angenommen. Ein Interview mit Dr. Clemens Gause, Geschäftsführer des Konsortialpartners Verband für Sicherheitstechnik e.V.

weiterlesen auf funkschau

Mit künstlicher Intelligenz Krisen bewältigen

Im Juni 2021 ging das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Forschungsprojekt „SPELL“ mit einer Laufzeit von drei Jahren an den Start. Mit diesem Projekt sollen in Krisensituationen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, Nothilfe und Versorgung für die Bevölkerung schneller und situationsgerecht eingeleitet werden können.

weiterlesen auf lanline.de

Advancis beteiligt sich am Forschungsprojekt SPELL

Im Juni 2021 ist das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Forschungsprojekt „SPELL“ (https://spell-plattform.de) gestartet. Mit spannenden Projektpartnern und zukunftsorientierten Zielen soll ein Schritt in Richtung digitale Transformation der Wirtschaft gegangen werden.

weiterlesen auf deutscherpresseindex.de

Künstliche Intelligenz und Unterstützung für NLS

Mit den Projekt SPELL für NLS und Lagezentren sollen in Krisensituationen (beispielsweise Großschadensereignissen, Pandemien, Naturkatastrophen oder flächendeckenden Stromausfällen) Maßnahmen zur Gefahrenabwehr, Nothilfe und Versorgung für die Bevölkerung schneller und situationsgerecht mit Hilfe Künstlicher Intelligenz eingeleitet werden können.

weiterlesen auf sicherheit.info

Mit künstlicher Intelligenz Notfälle und Krisen besser bewältigen

Nun ist es offiziell: Zum 01. Juni 2021 startet das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Forschungsprojekt „SPELL“. Mit kompetenten Partnern und zukunftsorientierten Zielen soll ein Schritt in Richtung digitale Transformation der Wirtschaft gegangen werden und neue Technologien unter Einsatz von künstlicher Intelligenz zum Ereignismanagement in Not- und Krisenlagen bereitgestellt werden.

weiterlesen auf presseportal.de

Forschung: Mit künstlicher Intelligenz für den Katastrophenfall gerüstet

Das Forschungsprojekt „SPELL“ will eine KI-basierte „Semantische Plattform zur intelligenten Entscheidungs- und Einsatzunterstützung in Leitstellen und Lagezentren“ entwickeln.

weiterlesen auf logistik-heute.de

Altmaier: Künstliche Intelligenz kann Krisenmanagement unterstützen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert im Rahmen des Innovationswettbewerbs Künstliche Intelligenz (KI-Innovationswettbewerb) vier neue Forschungsvorhaben zur Prävention und Bewältigung von Krisen.

weiterlesen auf bmwk.de